Deutscher Junioren Cup 2015 – E2 belegt hervorragenden 2. Platz in Kassel 

Am Freitag, den 26. Juni 2015, fuhr das Team der E2 mit Trainer und Eltern zum Deutschen Junioren Cup nach Kassel. Hier hatten sich Mannschaften der U9 bis U15 eingefunden, um den Sieg in der jeweiligen Altersklasse zu erringen. Um 20 Uhr liefen dann alle Mannschaften getrennt nach Alter unter dem Applaus der mitgereisten Zuschauer und fröhlichen Sambatrommeln einer brasilianischen Kombo ein. Kurze Zeit später wurde das Eröffnungsspiel angepfiffen. Hier sahen die Jungs das Spiel von Viktoria Aschaffenburg gegen Bad Nauheim, das verdient mit 5:0 für die Unterfranken ausging. Dann war Zusammenkunft im Hotel angesagt und die Hotelzimmer wurden bezogen. Leider war der eine oder andere E2 Kicker noch zu aufgeregt, so dass einige erst gegen Mitternacht einschliefen. 

Um 9:30 Uhr ging es im ersten Spiel gegen Hemmingen Westerfeld bei Hannover. Wie in jedem Turnier kamen wir nur langsam in Schwung. Auch eine leichte Anfangsnervosität kam in den Fehlpässen zum Ausdruck. Allerdings war die Spielzeit anders als bei normalen Turnieren auf 25 Minuten angesetzt. Das war vorteilhaft für die Jungs. Nach der Vergabe von vier hundertprozentigen Chancen, konnte dann doch das 1:0 zum Endstand geschossen werden. Im anschließenden Spiel eine Stunde später, ging es gegen die Bad Nauheimer, gegen die unsere Jungs im Saisonverlauf bereits zwei Spiele bestritten hatten, wobei den Jungs die letzte 1:2 Niederlage besonders im Hinterkopf geblieben war. Doch anders als im Kreisklassenduell konnten die Kurstädter diesmal keine E1-Spieler einsetzen, sondern mussten mit dem bestehenden Kader antreten. Das wusste das Team, so dass die E2 wie die Feuerwehr loslegte. Schnell stand es 1:0 und mit guten Kombinationen und sogar Kopfballtoren stand es zum Schluss 6:0 für den KSV.  Sechs Punkte waren eingefahren und jetzt ging es im Spiel 3 gegen Aschaffenburg, die bis dato auch beide Spiele gewonnen hatten. Gegen diese, uns nicht unbekannte Mannschaft, hatten wir beim Rosbach Cup knapp 2:1 verloren und der Respekt war spürbar. Lange Zeit stand es 0:0 und unsere Abwehr stand sehr gut, konnte sie doch die Taktik des Gegners aus Bayern, mit hohen und langen Bällen zu operieren, gut ausrechnen. Das leichte Übergewicht der Aschaffenburger konnte allein auf den harten Körpereinsatz zurückgeführt werden. Auch die Entscheidungen des Schiedsrichters waren für uns nicht immer nachvollziehbar, so dass verschiedene Freistöße immer wieder Gefahr für das KSV-Gehäuse bedeuteten. Ein nicht geahndetes Foul an einem unserer Abwehrspieler führte zu einer kurzfristigen Überzahl in dessen Konsequenz das 0:1 markiert wurde. Ein Eckball unserer E2 führte zu einem Handspiel. Der verhängte Strafstoß wurde satt unten rechts zum Ausgleich verwandelt. Dennoch gewannen die Aschaffenburger das Spiel am Ende 1:3, da sie bei unseren Jungs mit ihren körperbetonten Spiel einen gewissen Respekt erwirkt hatten. Im letzten Spiel des Tages ging es gegen Neuhaus-Reislingen. Die Wolfsburger wurden mit einer Offensivkanonade unter Beschuss genommen, da sich die Mannschaft den Ärger über die Niederlage von der Seele schießen musste. Mit 6:0 konnte dieses Spiel entschieden werden. So gingen wir mit 9 Punkten und einem guten Gefühl, das Halbfinale erreichen zu können, zum gemeinsamen Abendessen. Der Tag steckte den Jungs in den müden Knochen und nach Stubenappell um 22:00 Uhr kehrte die Nachtruhe schnell ein.

Am nächsten Tag sollte die Vorrunde mit dem Spiel gegen Werder Münden beendet werden. Mit der Zielvorgabe, durch einen Sieg gegen diese Mannschaft das Halbfinale zu erreichen, ging es in die Partie. Nach nur wenigen Minuten stand es 2:0 für den KSV. Dieser Schnellstart war die Zündung für ein 7:0 nach 25 Minuten. Das Halbfinale war erreicht und die maximale Hitze des Wochenendes ebenfalls. Leider gab es nur einen Baum, unter dem sich viele Spieler und Eltern anderer Mannschaften vor der Sonne zurückzogen. Leider gab es keine Pavillons, die auf anderen Turnieren zur Verfügung gestellt und gerne genutzt werden. Erst zwei Stunden später ging es dann ins Halbfinale gegen den anderen KSV, den KSV Baunatal. Dieser hatte sich als Gruppenerster der Gruppe B durchgesetzt. Das Spiel war durch viele Zweikämpfe und harte Abwehrschlachten geprägt, insgesamt gesehen, also absolut ausgeglichen und sehr spannend. Ein Fehlpass in der Abwehr des Gegners führte dann zu einem Flachschuss in die linke Ecke des Tors der Baunataler. Ein Foulspiel, kurz vor unserem Strafraum, wurde mit einem Freistoß geahndet. Ein sehenswerter Treffer, bei dem unser Goalie keine Chance hatte, führte zum 1:1. Abpfiff, jetzt war das Elfmeterschießen angesetzt. Drei Schützen pro Mannschaft wurden von den Trainern nominiert. Und dann ging es los. Einige Eltern konnten nicht hinsehen, als das eigene Kind den Ball auf den Punkt legte. Umringt von einer Menschentraube aus Zuschauern auch anderer Felder rund um den Strafraum, ging es für unsere Jungs um den Einzug ins Finale. Mit einem Flachschuss unten links in die Ecke stand es 2:1 für uns, gefolgt vom Ausgleich zum 2:2. Dann schoss unser zweiter Schütze rechts oben zum 3:2 ins Tor. Der zweite Schütze der Baunataler kam beim Schuß etwas in Rücklage, so dass der Ball über das Tor flog. Mit dem letzten Schuss unseres Schützen wurde das 4:2 markiert und das Finale erreicht. Wir Eltern feierten den Sieg mit unseren Kindern. Nun waren wieder zwei Stunden des Wartens angesagt. Erst gegen 16:20 Uhr ging es ins Finale und die Hitze setzte allen zu. Hier traf die Mannschaft auf die JSG Ostkreis, die Viktoria Aschaffenburg knapp besiegt hatte. Unsere Jungs mussten der Hitze und der Aufregung Tribut zollen. Ein stark aufspielender Gegner mit einem homogenen Kader, der ausgeruhter wirkte als unserer, besiegte die Jungs in einem einseitigen Spiel mit 5:0. Am Ende bedeutet dieser Ausgang jedoch einen hervorragenden 2. Platz im Deutschen Junioren Cup. Freuen konnte sich das Team nicht nur über einen schönen Pokal, sondern neben dem verdienten Applaus und Respekt der anderen Mannschaften auch noch über 300 Euro Gutschein des Veranstalters. Glückwunsch an die Mannschaft und den Trainer für eine erneut tolle Turnierleistung!!  Ihr habt den KSV Klein-Karben würdig vertreten.  

Spielübersicht:

Samstag 27.06.2015

KSV - SC Hemmingen-Westerfeld 1:0

KSV - Spvgg. 08 Bad Nauheim 6:0

KSV - Viktoria Aschaffenburg 1:3

KSV - SV Reislingen/Neuhaus 6:0

Sonntag 28.06.2015

KSV - 1. FC Werder Münden 7:0

KSV - KSV Baunatal 4:2 (Halbfinale)

KSV - JSG Ostkreis 0:5 (Finale)

Es spielten: Florian, Samy, Fynn, Yul, Omer, Baris, Kevin, Lucas, Ebu, Jan und Tyler

Bericht Eltern