Durchwachsene Leistungen in der Futsal-Runde

14.01.2017

Die U11 des KSV kann nach vier Partien in der Futsal-Hallenrunde auf eine gemisch-te Bilanz zurückblicken.

Am ersten Spieltag ging es in der Dortelweiler Halle gegen den SC Dortelweil. Die anfängliche Überlegenheit des KSV und dem 1:0 durch Anas brachte Dortelweil nicht aus der Ruhe. Im Verlauf der Begegnung kam der SC immer besser ins Spiel und konnte die Fehler, die die U11 im Spielaufbau machte, bestrafen. Mit einem 1:1 ging es in die Pause. In der zweiten Hälfte das gleiche Bild wie in der ersten Halbzeit. Dortelweil spielte abwartend, der KSV konnte seine Torchancen, und davon gab es nicht zu wenige, nicht nutzen. Der SC Dortelweil umso mehr. Die wenigen Vorstöße konnten mit den beiden Gegentoren zum 1:3 Endstand aus Sicht des SC Dortelweil erfolgreich abgeschlossen werden. Das wilde Anrennen der U11 wurde nicht belohnt, so dass man am Ende unglücklich aber nicht ganz unverdient 1:3 verlor.

Der zweite Spieltag gegen den FV Bad Vilbel verlief gänzlich anders. Schon nach wenigen Minuten führte die U11 des KSV mit 3:0 und hatte Spiel und Gegner im Griff. Das zwischenzeitliche 3:1 konnte postwendend mit dem 4:1 beantwortet werden. Kurz vor der Pause erzielte Oscar mit seinem zweiten Treffer den 5:1 Halbzeitstand. Dabei zeigte die U11 viele schöne, schnelle Passstafetten und lies dem Gegner kaum Raum zur Entfaltung. Zu Beginn der zweiten Halbzeit nahm sich der KSV eine kleine Auszeit und baute den Gegner durch einen behäbigen Spielaufbau auf. Die Folge waren das 5:2 und 5:3 in der 22. und 23. Minute des Spiels. Diese beiden Gegentore waren der Weckruf für die U11, die danach wieder engagierter zu Werke ging und in der 27.Minute durch Rasid auf 6:3 davonziehen konnte. In den letzten 10 Minuten der Begegnung wurde es dann noch einmal turbulent. Amir, David, wieder Amir und Daniel erzielten, unterbrochen durch einen Treffer der Quellenstädter, die Treffer 7 bis 10. Das 10:4 war der Endstand und ein Fingerzeig, was die U11 zu leisten im Stande ist.

Der dritte Spieltag am 03.12. in der Petterweiler Halle ging gegen die JSG Roggau/Kloppenheim. Aus der Pokalrunde hatten die U11 noch eine Rechnung offen. Wie schon im Pokalviertelfinale legte die JSG los wie die Feuerwehr. In den ersten Minuten konnte sich der KSV kaum aus der Umklammerung befreien und hatte alle Hände voll zu tun, um einen Rückstand zu verhindern. Von Minute zu Minute gelang es dem KSV immer besser, auf die Angriffe der Gastgeber zu reagieren und war in der Lage selbst erste Akzente setzen. Max im Tor konnte in dieser Phase die U11 im Spiel halten. Der Wille der Roggauer war gebrochen als Amir nach einem Traumpass von Anas, bei dem die gesamte Mann-schaft der JSG überspielt wurde, gekonnt das wichtige 1:0 erzielte. In der Folge gewann der KSV an Sicherheit und Roggau ließ in der Genauigkeit sei-ner Aktionen nach. Ohne ein weiteres Tor, aber weiteren Chancen auf beiden Seiten ging es in die Halbzeit. Kurz nach Beginn der zweiten Halbzeit konnte Oscar das 2:0 erzielen. Mit diesem Vorsprung im Rücken und einer geschlossenen Mannschaftsleistung, sowohl läuferisch als auch spielerisch, konnte der KSV die Führung weiter ausbauen, Amir und Anas mit den Toren zum 4:0 stellten die komfortable Führung sicher. Nach einer Unachtsamkeit kurz vor Schluss musste die U11 noch einen Gegentreffer hinnehmen, der allerdings nur noch Ergebniskosmetik bedeutete. Aufgrund der besseren Spielanlage und den klareren Chancen ging der Sieg des KSV voll in Ordnung.

Nach der Papierform sollte der vierte Spieltag eine klare Angelegenheit werden. Gegner in der Halle in Groß Karben war der FC Hessen Massenheim, der bis dato alle Spiele verloren hatte.
Der KSV legte los wie die Feuerwehr und konnte mit Amir und Rasid nach 3 Minuten eine 2:0 Führung herausspielen. In der Folge drängte der KSV auf weitere Treffer, ließ aber beste Chancen ungenutzt. Dabei fand der FC Hessen Massenheim kaum statt. Ein deutliches anderes Bild in der zweiten Halbzeit. Nach dem frühen 3:0 in der 23. Minute durch Anas hörte die U11 auf Fußball zu spielen und baute den Gegner auf. Die Folge waren die Treffer zum 3:3 Zwischenstand. Es lief kaum noch etwas für den KSV zusammen und nur mit viel Glück konnte die U11 einen Rückstand verhindern. Nachdem sich in den letzten Minuten die Verkrampfung etwas gelegt hatte, konnte der KSV wieder eigene Akzente setzen. Überhastet wurden die sich bietenden Möglichkeiten ausgelassen. Als das Spiel sich dem Ende zu neigte, konnte Rasid in der 41. Minute einen 10m-Strafstoß nach dem vierten Foul der Massenheimer zum glücklichen 4:3 nutzen. Mit dieser Aktion wurde die Begegnung durch den Schiedsrichter abgepfiffen.

Bedingt durch das gleichzeitige 2:2 des SSV Heilsberg kann der KSV aus eigener Kraft die Endrunde der Futsalhallenrunde erreichen. Dazu muss am 21.01.2017 im Spiel gegen den SSV Heilsberg allerdings eine andere Leistung abgerufen werden als in den Partien gegen Massenheim und Dortelweil.