Vorletzter Gruppenspieltag in der Futsalrunde: U16 besiegt U17 des FV Bad Vilbel mit 5:1

Die U16 des KSV Klein-Karben konnte sich im vorletzten Gruppenspiel der Futsal-Runde mit 5:1 gegen die U17 des FV Bad Vilbel behaupten, obwohl man zuerst zurückgelegen hatte.  Lange hatte es so ausgesehen, als sollte dem KSV, der ohne Verlustpunkte in dieses Derby gegangen war, an diesem Tag nichts gelingen. Nachdem eine eigene gute erste Chance vergeben wurde, ging der FV Mitte der ersten Halbzeit durch einen wuchtigen Schuss in Führung. Den Blau-Weißen vom Günter-Reutzel-Sportfeld fiel lange nicht sonderlich viel ein, bis man sieben Minuten vor dem Ende egalisieren konnte. Zuvor hatte Torwart Marco seine Mannschaft mit zwei guten Paraden im Spiel gehalten und das 0:2 verhindert. Was nun folgte, waren starke sieben Minuten, die das vorher Geschehene etwas vergessen machten: In der Schlussphase der Partie konnte die B2 des KSV insgesamt fünf Treffer feiern, während sich Vilbel nach dem 3:1 aufgegeben hatte. Was sehr angenehm war: Unter der sehr guten Leitung von Ingo Becker und Dirk Langguth entwickelte sich eine Partie, die intensiv geführt wurde, aber stets fair und sportlich blieb.

Somit kommt es nun am 26. Januar – dem letzten Gruppenspieltag – zu einem echten Endspiel um den Halbfinaleinzug zwischen Tabellenführer KSV (9 Punkte) und der JSG Bruchenbrücken (7 Punkte), denn nur der Gruppensieger zieht in die nächste Runde ein.

KSV U16: Marco Romano – Burak Khesrawi, Max Braun (1), Armin Kuc, Jan Buxmann (1), Marcel Krumpietz (1), Batuhan Bakanhan (2), Max Götz, Silas Golla

Bericht: Steffen Potter