C3 – Zweite Niederlage in Folge

JSG Weisel II – KSV C3 1:0 (0:0)

Am Samstag den 04.10. ging es nach Hoch-Weisel gegen die JSG Weisel II.

Gegen einen zu Beginn der Partie mit nur zehn Mann spielenden Gegner übernahm der KSV gleich das Ruder und spielte zügig nach vorne, ohne dabei große Gefahr auszustrahlen. Das lag zum einen an der mangelnden Passquote und dem letzten Willen vor dem Tor. Viele Aktionen waren zu kompliziert und meist durch die Mitte, so dass es dem nicht schwer fiel zu verteidigen. Trotz seiner nominellen Unterlegenheit spielte Weisel gut nach vorne und überbrückte dabei das Mittelfeld schnörkellos, so dass es immer wieder zu gefährlichen Situationen um den Strafraum der Karbener kam. Die KSV Abwehr hatte aber alles im Griff wurde aber immer wieder durch das weit aufgerückte Mittelfeld im Stich gelassen. Die wenigen Gelegenheiten, in denen der KSV über die Außenpositionen spielte, sorgten für Gefahr vor dem Tor der Gastgeber. Da die Chancen zur Führung ungenutzt blieben, endete die erste Halbzeit mit einem 0:0.

In der zweiten Halbzeit ein ähnliches Bild. Der KSV kontrollierte das Spiel, war aber zu behäbig. Zur Mitte der Halbzeit wurde die Laufarbeit der Gäste aus Karben weitestgehend eingestellt, so dass die Weiseler stärker aufkamen und Karben sich bei seinem Torwart Ivan bedanken musste, dass es immer noch Unentschieden stand. Kurz vor Schluss erzielte die JSG Weisel etwas glücklich, aber dem Verlauf der zweiten Halbzeit entsprechend das 1:0, das den KSV aufweckte. Jetzt rollte Angriff auf Angriff, doch ein Tor wollte nicht fallen. Jonas wurde ein Treffer aufgrund einer fragwürdigen Abseitsstellung aberkannt, so dass die Gastgeber das 1:0 mit nach Hause nehmen konnten.

Als Erkenntnis bleibt, dass die Grundlage für einen Sieg oder ein gutes Spiel Leidenschaft und Laufbereitschaft sind. Beides hatten die JSG Weisel II mehr als der KSV, so dass der Sieg letztlich gerecht war und die Mannschaft die Schuld bei sich selbst suchen muss.

Für den KSV spielten: Ivan,. Simon, Alex, Kevin, Marius (C), Linus, Emin, Torben, Jonas, David, Michel, Tim S., Sebastian und Paul

Bericht: MT