C3 – Mühsamer Sieg

JSG Dorheim II – KSV C3 1:7

Nach dem gelungenen Auftakt gegen Bad Vilbel ging es am 20.09. nach Reichelsheim gegen die JSG Dorheim II.

Eine ziemlich dezimierte Mannschaft des KSV traf auf einen Gegner, dessen ersten Spiel abgesagt wurde und man sich daher kein Bild machen konnte, wie stark der Gegner sein würde. Nach einem ersten Abtasten spielte der KSV schnell nach vorne und brachte den Gegner in große Bedrängnis. Henry scheiterte aber am gut postierten Torwart. So sollte es fast die ganze Halbzeit weiter gehen. Ob von der linken, der rechten Seite oder durch die Mitte der KSV war läuferisch klar überlegen und traf freistehend vor dem Torwart nicht das Tor sondern nur den Torwart. Henry, Emin und Michel hätten schon in der ersten Halbzeit das Spiel entscheiden müssen.

So stand nach 20 Minuten nur ein mageres 0:1 für den KSV auf dem Zettel, das die Gegner in der 24. Minute nach einem im Mittelfeld verlorenen Ball ausgleichen konnten. Einige andere Aktionen des Gegners konnten nur durch beherztes Eingreifen von Marius und Simon in der Innenverteidigung verhindert werden. Erst kurz vor Ende der ersten Halbzeit konnte Henry den alten Abstand wieder herstellen. Wie im letzten Spiel brachten die taktischen Änderungen mehr Stabilität in die Partie. Statt eines 4-2-3-1 setzte der Trainer des KSV auf ein 4-1-3-2, um so den Gegner früher unter Druck zu setzen und diesen zu Fehlern zu zwingen. Jonas und Henry im Angriff und Torben als zentraler Mittelfeldspieler setzten den Gegner zunehmend unter Druck. Mit den nächsten drei Treffern in der 38., 45. und 50. Minute machte Henry seinen Fünferpack komplett und die Partie war gelaufen. Der Gegner schaffte es in der zweiten Halbzeit nur noch wenige Male über die Mittellinie, so dass Marius mit einem Vorstoß aus der Abwehr das 1:6 erzielen konnte. Den Abschluss bildete Tim S. mit dem Treffer zum 1:7.

Trotz des klaren Ergebnisses kann der KSV mit dieser Partie nicht zufrieden sein. Der harmlose Gegner kam zu einem Gegentreffer und selbst hatte man Chancen für mehr als doppelt so viele Treffer. In der kommenden Partie gegen den Spitzenreiter aus Friedberg muss die Trefferausbeute verbessert werden, um nicht mit leeren Händen da zu stehen.

Für den KSV spielten: Janluca, Marius (C) (1), Kevin, Michel, Emin, Simon, Tim S. (1), Torben, Jonas, Henry (5), Georgi und Tim F.

Bericht: MT