C2 mit erneuter unnötiger Niederlage

KSV U14 - JFV Oberau/Düd./Altenst. 1:3 (1:2)

Im Heimspiel gegen Oberau wollte das Team unbedingt den verlorenen Boden wieder wettmachen und endlich wieder Punkte einfahren.

Es war die Oberauer Mannschaft, die nach anfänglich verteilten Spielanteilen sich die erste Chance erspielte. Der Kopfball wurde knapp neben das Tor gesetzt. In der 15. Spielminute setzte sich Elias Ben Fdhila geschickt über die linke Seite durch, jedoch wurde die Vorlage durch Moritz Michel nicht genutzt und schoss am Tor vorbei. Just als man das Gefühl hatte, die Mannschaft würde besser ins Spiel kommen, passierte im Mittelfeld ein fataler Fehler. Eine „Rettungsaktion“ wurde zur unfreiwilligen Torvorlage für die Gäste. Aus 20 Metern wurde Torwart Ivan Graschdankin mit einer Bogenlampe überwunden. In der 25. Minute wehrte die Abwehr einen Eckball in die Mitte ab und der Gästespieler erzielte das 2:0. erneut hatte unser Torwart keine Chance den Ball abzuwehren. Die KSV Jungs bemühten sich zielstrebiger zu agieren und erzielten in der 30. Minute den Anschlusstreffer. Nach einem schönen Doppelpass war es Philipp Schaal, der Jan Abel anspielte, der den Pass annahm und den Ball vorbei am Gästetorhüter zum 1:2 einschoss. Eine Minute später war es eine genau umgekehrte Aktion, jedoch konnte hier der Torwart den Schuss von Moritz Michel entschärfen.

In der zweiten Hälfte war es nur eine Mannschaft die aufspielte. Die des KSV. Bereits in der 38 Minute nahm Philipp Schaal einen langen Ball aus der Abwehr auf und flankte in den gegnerischen Strafraum. Julian Vespermann konnte die Chance nicht verwerten. Auch Jan Abel gelang es nicht eine Flanke von Luis Melzer zu verwerten. Die wenigen Konter der Gäste konnten durch unsere Abwehrspieler entschärft werden oder wurden durch Abseitsstellungen leichtfertig vergeben. Die KSV Jungs drängten auf den Ausgleich, der einfach nicht fallen wollte. Luca Reuter vergab eine weitere Großchance nach Flanke von Florian Kurtz. In den Schlussminuten überschlugen sich die Ereignisse. Als der Ausgleich dann doch viel, war es der Schiedsrichter als einziges auf dem Platz, der eine Abseitsposition von Moritz Michel erkannte. Im Gegenzug markierte Oberau den 3:1 Endstand.

FAZIT: Aufgrund der kämpferischen Leistung kann man nur hoffen, das bald die nötigen Punkte eingefahren werden und der Aufwand belohnt wird.

Kader: Ivan Graschdankin, Yves Tauscher, Ben Lochmüller, Luis Melzer, Felix Kaapke, Philipp Bachmann, Hendrik Höhne, Florian Riemel, Moritz Michel, Elias Ben Fdhila, Florian Kurtz, Julian Vespermann, Jan Abel, Luca Reuter, Philipp Schaal, Leos Hundertmark, Max Wallenfels

Bericht: Eltern