U14 – Souveränen Heimsieg eingefahren

KSV U14 - FC Neu-Anspach 4:1 (3:1)

Im ersten Heimspiel gegen den FC Neu-Anspach wollten die Mannen um das Trainerquartett Zinnecker/Thomas/Adam/Pierce die unverdiente Auswärtsniederlage auf der Rosenhöhe wett machen. Entsprechend gingen sie zu Werke. Von Anfang an ließ die Mannschaft keine Zweifel aufkommen, wer Herr im Hause ist. Über längere Ballpassagen, alle Mannschaftsteile inbegriffen, gewann das Team die nötige Sicherheit und arbeitete sich Schritt für Schritt an das gegnerische Tor.

Immer wieder wurden die Aktionen durch den Gegner mit kleinen Nicklichkeiten unterbrochen, so auch in der 6. Minute als Florian Kurtz von Moritz Michel angespielt wurde und nur durch ein Foulspiel gestoppt werden konnte. Florian Riemel hämmerte den Freistoß aus 20m unhaltbar unter die Latte. Der Bann war gebrochen und die Freude kannte keine Grenzen. Dominant trat nun die Elf auf und ließ Ball und Gegner laufen. Die wenigen Ballverluste wurden postwendend von der wachen Mittelfeldreihe Jonas Bulla, Julian Vespermann, Florian Riemel und Moritz Michel wieder zurückerobert. So auch in der 12 Minute, als auf der eigenen rechten Seite Ben Lochmüller den Ball erkämpfte. Dieser spielte schnell Florian Riemel an, der geschickt seinen Zweikampf gewann und geistesgegenwärtig Elias Ben Fdhila auf links anspielte, der wiederum keine Mühe hatte zwei Abwehrspieler hinter sich zu lassen und souverän am Torwart zum 2:0 einschoss. Eine erfolgreiche Spielverlagerung wie aus dem Bilderbuch. Chance um Chance wurde herausgespielt, jedoch teilweise leichtfertig vergeben. Die wenigen Gegenstöße wurden früh von der Innenverteidigung Fabian Adam und Philipp Bachmann abgefangen und über die Außenverteidiger Yves Tauscher und Ben Lochmüller wieder in eigene Angriffe eingeleitet. Nur einmal in der 18. Spielminute konnte der Gegner eine Unachtsamkeit ausnutzen, jedoch rettete Torwart Ivan Grazhdankin mit einer Großtat. In der 25. Spielminute war es erneut Julian Vespermann, der den Ball durch die Gasse auf Florian Kurz spielte, der dem Torwart keine Chance lies und auf 3:0 erhöhte. Fast im Gegenzug bekam die Gästemannschaft einen Freistoß zugesprochen, der ins kurze Eck verwandelt wurde. Die Ergebniskosmetik stellte keinen Bruch im weiteren Spiel dar.
In der zweiten Hälfte kamen mit Felix Kaapke, Philipp Schaal und Jan-Louis Filker neue Kräfte ins Spiel. Das Team versuchte nun mehr und mehr die Bälle schnell in die Spitze vorzutragen, was teilweise überhastet war und zu schnellen Ballverlusten führte. Erst mit der wohl schönsten Aktion des Spieles sollte sich das Ganze wieder ändern. Es war Florian Riemel, der sich den Ball im Mittelfeld erkämpfte und Philipp Schaal in Szene setzen wollte. Dieser erkannte jedoch die Situation blitzartig und sah, dass Jan-Louis Filker durchlief. Er lies den Ball durch seine Beine durch und täuschte damit zwei Gegenspieler. Jan-Louis Filker nahm den Ball auf, schüttelte noch einen Gegenspieler ab, drang in den Strafraum ein, passte uneigennützig auf den besser postierten Florian Kurz, der keine Mühe hatte auf 4:1 zu erhöhen. Das Ergebnis hätte leicht noch erhöht werden können, doch konnten weitere Chancen wie durch Jan Abele auf schöner Vorarbeit von Felix Kaapke nicht genutzt werden.

FAZIT: Ein insgesamt hoch verdienter Sieg der Mannschaft, der bei Ausnutzung der Chancen leicht hätte höher ausfallen können.

Feedback Trainer: Wir haben heute ein Auftreten an den Tag gelegt, was uns sehr stolz macht. Wir haben viele Dinge von Anfang an richtig gemacht und haben auf dem Platz als Einheit gestanden. Die drei Punkte sind mehr als verdient und wir hätten weitere Chancen verwerten müssen.

Kader: Ivan Graschdankin, Fabian Adam, Philipp Bachmann, Felix Kaapke, Florian Riemel, Ben Lochmüller, Yves Tauscher, Jan-Louis Filker, Jonas Bulla, Moritz Michel, Julian Vespermann, Florian Kurtz, Jan Abel, Philipp Schaal, Elias Ben Fdhila, Luis Melzer, Luca Reuter

Nicht zum Einsatz kamen: Leos Hundertmark, Hendrik Höhne, David Richter, Max Wallenfels, Henri Beck  

Bericht: Eltern