Blütenreine Weste hat auch nach Topspiel Bestand

KSV Klein-Karben II - JSG Roggau/Kloppenheim 1:0 (1:0)

Nach einer längeren spielfreien Zeit, war man gespannt wie sich die KSV Jungs im Topspiel gegen Roggau/Kloppenheim präsentieren würden.

So versuchte die Mannschaft über längere Ballpassagen Sicherheit zu erlangen. Durch Weitschüsse, von André Neitzert und Robin Schmidt abgegeben, versuchte die Mannschaft zum Erfolg zu kommen, jedoch verfehlten diese das Ziel. Erst danach besann sich die Mannschaft das gekonnte Flügelspiel einzusetzen. So konnte sich vermehrt der „rechte Blitz“ André Neitzert in Szene setzen, jedoch wurden die Chancen durch Cenk Akbayir und Tom Sören Hohn vergeben. In der 12. Minute führte ein Eckball zur größten Chance. Kapitän Bent Stobbes Abnahme wurde auf der Linie gerettet. Eine weitere Angriffsaktion über Yves Tauscher wurde erneut in der Sturmmitte vergeben. Die Angriffsbemühungen der Gäste wurden durch die souveränen zentralen Abwehrspieler Philipp Bachmann und Louis Tauber oder durch Torhüter Adrian Wetzel zunichte gemacht. Als letzterer einen Ball abfing und einen Konter über Jan-Louis Filker und Tom Hohn einleitete fand Yves Tauscher im Gästetorwart seinen Meister. Die Flanke von Tom Hohn nahm Yves Tauscher gekonnt an und der platzierte und feste Schuss wurde trotzdem vom Keeper entschärft. Die reifere Spielanlage der KSV Jungs setzte sich mehr und mehr durch. Das Mittelfeld über die Akteure Robin Schmitt, Bent Stobbe und Pavel Hesse verstanden es gekonnt das Spiel zu diktieren und das Tempo zu variieren. Die Gäste setzten jedoch ab und an Nadelstiche und in der 23. Minute musste Torwart Adrian Wetzel sein ganzes Können aufbringen. Erst entschärfte er eine Großchance der Gäste zum Eckball. Die sich daraus wieder ergebende Großchance parierte er wieder nervenstark und gekonnt. In der 26. Minute war es soweit. Erst setzte sich Cenk Akbayir im Zweikampf durch und fand dann noch die Ruhe den „tödliche“ Pass durch die Gasse auf Tom Sören Hohn zu spielen. Dieser nahm den Ball kurz hinter der Mittellinie an, entwischte im Laufduell mit Ball seinem Gegenspieler und lies auch dem Gästetorwart keine Chance. Das langersehnte und vielumjubelte 1:0 war endlich gefallen. So ging es auch in die Halbzeit.

Mit frischem Wind über die rechte Seite, Nicolas Schubert kam ins Spiel, kam man aus der Halbzeit und trug weiter konzentriert und gekonnt das Spiel vor. Chancen waren auf beiden Seiten Anfangs Mangelware. Ab der 50. Minute verlor unsere Mannschaft für kurze Zeit die Dominanz über das Spiel und Roggau/Kloppenheim kam stärker auf, ohne sich Großchancen zu erarbeiten. Danach fanden die KSV Jungs wieder zu Ihrem Spiel. In der 60. Minute setzte sich Nicolas Schubert auf der rechten Seite, nach Zuspiel von Yannik Alter durch, jedoch wurde seine Hereingabe durch André Neitzert vergeben. Als Jonas Bulla im Mittelfeld gefoult wurde, kam Tom Sören Hohn, nach schnell ausgeführtem Freistoß zu einer weiteren Großchance, die jedoch der Gästetorwart gekonnt parierte. Weitere Flankenläufe über Ben Lochmüller und Nicolas Schubert führten zu keinem weiteren Erfolg mehr. Kurz vor Ende des Spieles hatten die Gäste noch eine Gelegenheit zum Ausgleich jedoch wurde der sich aus einer Ecke ergebende Kopfball am Tor vorbeigesetzt. So blieb es beim verdienten und knappen Sieg der C2-KSV Jungs. Ein Kompliment gebührt dem Gegner aus Roggau/Kloppenheim, der als erwartet schwerer Gegner auftrat und das Spiel stets auf Spannung hielt.

Ein Kompliment gebührt auch dem Trainerteam um Thorsten Don, Uwe Klein und Josef Tauber, die die Mannschaft zu diesem tollen Gesamtergebnis von 35:0 Toren und 18 Punkten geführt hat. Damit ist unsere Mannschaft die einzige in allen vier Qualifikationsgruppen, die ohne Gegentor geblieben ist.

KSV/U14: Adrian Wetzel, Jan-Louis Filker, Philipp Bachmann, Louis Tauber, Yves Tauscher, Robin Schmidt, Bent Stobbe, Pavel Hesse, Cenk Akbayir, Tom Sören Hohn, André Neitzert, Ben Lochmüller, Yannik Alter, Jonas Bulla, Nicolas Schubert

Pausiert haben: Axel Furkert, Tim Brunotte, Alexander Hübner

Bericht: Eltern