Gruppenliga: JSG Gründau - KSV U19 0:8 (0:5)

 KSV Klein-Karben U19 Saison 2015/2016

Die etwa 50 anwesenden Zuschauer, die trotz Länderspiel kamen, wurden mit sehr vielen Toren endschädigt. Die U19 ist jetzt alleiniger Tabellenführer mit fünf Siegen aus fünf Spielen, 29 geschossenen Toren bei 4 Gegentreffern.
In Halbzeit eins spielten die Jungs ein tollen Fußball. Ball wurde flach gehalten, schnell und kombinationssicher gespielt und das Tempo bestimmten die Karbener Jungs nach belieben. Mit einem hohen Anteil an Ballbesitz wurde vom Anpfiff weg Druck auf die sich tapfer wehrenden Gastgeber aus Gründau ausgeübt. Die Tore fielen fast im Fünfminuten Takt und mit einer 5:0 Führung, herausgeschossen durch Max Braun (8., 38.), Kevin Müller (23.), Fabio Borges (33.) sowie Jan Buxmann (39.) ging es in die Pause. “Das war Fußball, wie wir ihrn lieben“, sagte einer der Beobachter am Platz. “Ich habe viele Spiele gesehen, doch diese erste Halbzeit hat mich verzückt“.
Weitaus höher hätte man von Seiten unserer A-Jugend das Ergebnis gestalten können wenn die , durchaus in großer Zahl vorhandenen, Tormöglichkeiten konzentriert genutzt worden wären. Dies war aber auch den vielen Auswechslungen in Durchgang zwei geschuldet. So versiebten die Jungs einige Hochkaräter u.a. Bastian Kalaica mit Freistoß, knapp am Tor vorbei, Hendrik Wolf per Kopfall sowie Yannik Stumpf mit einem Freistoß aus 20 m. David Gaspar mit zwei absolut sehenswerten Treffern sowie Marcel Krumpietz schraubten das Endergebnis schließlich noch auf 8:0 in die Höhe.
War das Spiel heute, gegen einen schwächeren Gegner, mehr oder weniger eine Pflichtaufgabe für die Kanschat-Truppe, so wird es am Samstag in Dietesheim ungleich schwerer. Man sei an das letztjährige Match dort erinnert. Anstoß im Mühlheimer Stadtteil ist am Samstag, 10.10.2015, um 14.00 Uhr.

Kader: Korn, Krumpietz, Borges, Me. Alguel, Hübner, K. Müller, Stumpf, Buxmann, Götz, Kalaica, Braun, Wolf, Gaspar, N. Müller, Golla.

Tore: Braun (8., 38.), Gaspar (55. 89.), Borges (33.), K. Müller (23.), Buxmann (39.), Krumpietz (83.)