Bittere Niederlage nach 2:0 Halbzeitführung für U19

SG Rosenhöhe - KSV 6:3 (0:2)

Während der ersten 45 Minuten wollte man auf Seiten des Kärber Anhangs zunächst seinen Augen nicht trauen. Lag doch eine kleine Sensation gegen den Tabellendritten, die SG Rosenhöhe, in der Luft.

Nach zwei Treffern von Robin Weinert ging Hälfte eins, zumindest vom Ergebnis gesehen, deutlich an den KSV. Die vorgegebene Marschrichtung, aus einer starken Defensive heraus immer wieder Nadelstiche gegen den hohen Favoriten aus Offenbach zu setzen, ging auf. Man wähnte sich zumindest eine Halbzeit lang auf der Siegkurs.

Doch wie trügerisch solch ein Spielstand ist, sollte sich binnen weniger Minuten der zweiten Spielhälfte zeigen. Nachdem zunächst Lukas, als einer der vier jahrgangsälteren Spieler, bereits in der Pause verletzungsbedingt passen musste, ließen auch die Kräfte der verbliebenen Spieler des Jahrgangs 96 rapide nach. Alle hatten erst am Donnerstag Abend im Spiel der zweiten Mannschaft mitgewirkt. Zu allem Übel mussten Moritz und Robin, beide angeschlagen, bis zum Ende der Spielzeit durchhalten.

Ein Torwartfehler ermöglichte den Gastgebern den schnellen Anschlusstreffer zum 1:2 unmittelbar nach Wiederanpfiff. Dann ging es Schlag auf Schlag. Im Stil einer Spitzenmannschaft nutzte Rosenhöhe die sich bietenden Chancen eiskalt aus und drehte die Begegnung im Eilzugtempo. Ehe man sich sich versah lag der KSV mit sage und schreibe 2:5 hinten. Umstellungen in der Defensive brachten dann kurzfristig noch einmal ein wenig Stabilität, Moritz Albrecht gelang der Anschlusstreffer zum 3:5, ehe wiederum die Gastgeber mit dem sechsten Tor in Halbzeit zwei den endgültigen Schlusspunkt in dieser irren Partie setzten.

Für den KSV spielten: George Meynioglu – Lukas Euler, Hendrik Wolf, Yannik Stumpf, Tolga Deniz, Moritz Albrecht, Timo Schmidt, Daniel Vojvodanovic, Peyman Shahsarvarkhani, Robin Weinert, Bastian Kalaica, Silas Golla, Niclas Eckert, Edin Maric.