U16 besiegt zwei Mal den Tabellenzweiten.

Am Freitag und am Montag setzte sich die U16 des KSV Klein-Karben jeweils mit 5:0 gegen die zu diesem Zeitpunkt Tabellenzweiten JFV Wetterau und VfB Friedberg durch und festigte Rang eins in der Kreisliga.

Freitag, 9. Mai 2014

KSV U16 – JFV Wetterau U17 5:0 (2:0)

Die Nord-Wetterauer zogen sich in diesem Spitzenspiel Erster gegen Zweiter von Beginn an tief zurück und verschoben konzentriert in der Defensive, während der KSV über das gesamte Spiel hinweg gut 75 Prozent Ballbesitz hatte, die ersten großen Chancen aber vergab. Raphael Zahay eroberte den Ball dann per Einzelleistung und brachte die Heimelf verdient, aber etwas glücklich in Führung. Geduldig und reif spielte der KSV weiter und kurz vor der Pause erhöhte Jan Buxmann auf 2:0. Nach dem Seitenwechsel drückte Max Götz den Ball aus kurzer Distanz zum vorentscheidenden 3:0 über die Linie, ehe Kevin Müller (67.) und Max Braun (77.) den Endstand gegen dann entkräftete Gäste besorgten, die sich lange tapfer gewehrt hatten, aber kaum eigene Torchancen verzeichnen konnten.

KSV U16: Louis Korn – Marcel Krumpietz, Sven Harth, Yannik Stumpf, Silas Golla, Edward Howard, Taha Tekdemir, Kevin Müller, Max Braun, Jan Buxman, Raphael Zahay (Max Götz, Marcel Hübner, Leon Hirzmann)

Tore: 1:0 Zahay (19.), 2:0 Buxmann (37.), 3:0 Götz (46.), 4:0 Müller (67.), 5:0 Braun (77.)

Montag, 12. Mai 2014

KSV U16 – VfB Friedberg U17 5:0 (1:0)

Bereits vier Tage nach der Partie gegen den JFV Wetterau spielte Tabellenführer KSV Klein-Karben gegen den nun neuen Tabellenzweiten aus der Kreisstadt. Etwas überraschend standen die Friedberger sogar noch defensiver als der JFV am Freitag, waren mit ihren Kontern aber deutlich gefährlicher. Das lag unter anderem daran, dass der KSV eine schwache erste Halbzeit mit ungewöhnlich vielen Fehlpässen und Ballverlusten hinlegte. So war die Pausenführung von 1:0 durch einen von Raphael Zahay (22.) schwach geschossenen, aber dennoch verwandelten Strafstoß ein wenig glücklich.

n den zweiten 40 Minuten kam Friedberg noch zu ein paar guten Chancen, die aber nicht genutzt oder von KSV-Schlussmann Louis Korn zunichte gemacht wurden, ehe die Blau-Weißen das Heft mehr und mehr in die Hand nahmen. Hier taten sich vor allem die beiden eingewechselten Burak Khesrawi und Leon Hirzmann hervor: Khesrawi bereitete die entscheidenden Treffer von Max Braun (52.) und Kevin Müller (55.) vor, ehe er das 4:0 nach 73 Minuten selber besorgte, während Hirzmann immer wieder stark in Erscheinung trat, im Abschluss aber etwas Pech hatte. Für den Schlusspunkt sorgte Außenverteidiger Silas Golla (75.), der sich rechts durchsetzte und einen Pass scharf und flach so in den Fünfer brachte, dass er von dort von einem Friedberger ins eigene Netz abgefälscht wurde.

Vier Spieltage vor Schluss belegt die U16 des KSV damit Rang eins in der Kreisliga (39:2 Tore) und benötigt zur Kreismeisterschaft noch sechs Punkte aus den letzten vier Partien. Sollte die U17 sogar in die Hessenliga aufsteigen, wäre ein Aufstieg der U16 in die Gruppenliga ebenfalls möglich.

KSV U16: Louis Korn – Marcel Krumpietz, Sven Harth, Yannik Stumpf, Silas Golla, Edward Howard, Max Götz, Kevin Müller, Max Braun, Jan Buxman, Raphael Zahay (Taha Tekdemir, Burak Khesrawi, Leon Hirzmann)

Tore: 1:0 Zahay (22. FE), 2:0 Braun (52.), 3:0 Müller (55.), 4:0 Khesrawi (75.), 5:0 Eigentor Friedberg (77.)