B1 unterliegt Alzenau in ereignisreichem Spitzenspiel

B-Junioren Gruppenliga: FC Bayern Alzenau – KSV Klein-Karben 3:0 (1:0)

Ausgeglichen verlief die Anfangsphase im Spitzenspiel zwischen dem FC Bayern Alzenau und dem KSV. Zwar wirkte das Spiel von beiden Teams etwas zerfahren aber bis zur 13. Minute tat sich in Sachen Torchancen wenig. Nach einem Eckball für Alzenau stimmte die Zuordnung in Reihen des KSV überhaupt nicht und die Gastgeber nutzten die sich ihnen bietende Gelegenheit prompt zum 1:0. Nach diesem Treffer schienen die Karbener Jungs einem Weckruf zu folgen und steigerten ihre Offensivbemühungen. Leider wurde zu diesem Zeitpunkt auch die Stimmung auf und um den Platz hitziger. Es kam zu vielen kleineren Fouls auf beiden Seiten. So kam es schließlich Mitte der zweiten Halbzeit zunächst zu einem vermeintlich leichten Foul eines Alzenauer Spielers an Timo Schmidt. Auf dem Bauch liegend trat Timo mit einem Bein zurück ohne dabei den Gegner zu berühren. Konsequenz: Platzverweis und der KSV war nur noch zu zehnt auf dem Platz. Eine Rote Karte die man geben kann, aber nicht zwingend muss.Wenn auch vertretbar, sorgte diese Entscheidung des Unparteiischen dann jedoch dafür, dass die Karbener Jungs einen höheren Kraftaufwand betreiben mussten, um dieses Manko wieder auszugleichen. Sie blieben bis zum Pausenpfiff gleichwertig.

Gut aus der Kabine gekommen, erspielte sich der KSV in zwei Minuten zwei sehr gute Tormöglichkeiten. Diese verstand man aber teils aus mangelnder Konzentration oder auf Grund der starken Leistung des gegnerischen Torhüters nicht zu nutzen. Der dann auch, mit einem langen Abschlag, das 2:0 (42.) durch einen Konter für die Gastgeber einleitete. Der KSV warf nun alles nach vorne.

Ein Kuriosum der besonderen Art entwickelte sich nach einem weiteren Konter der Heimmannschaft. Man rechnete von KSV Seite mit Abseits, Moritz Albrecht traf einen Gegenspieler am Bein, bekam dafür die gelbe Karte und musste auf Geheiß des Schiedsrichters den Platz verlassen. Der junge Referee holte ihn schließlich wenige Minuten später zurück, nachdem er auf den Umstand aufmerksam gemacht wurde, dass Moritz vorher noch keine Karte gesehen hat. Spätestens zu diesem Zeitpunkt verlor der Schiedsrichter völlig den Überblick und die Leitung der Begegnung glitt ihm völlig aus der Hand.

Die Angriffsbemühungen der Karbener nahmen jedoch dadurch nicht ab, wurden aber nicht belohnt und durch einen Elfmeter in der 70. Minute kam Alzenau noch zum 3:0 Endstand.

Fazit: Alzenau hat die Partie letztendlich verdient gewonnen, weil man aus dem was sich bot und von allen Beteiligten dargeboten wurde das Beste machte. Der KSV agierte nicht zwingend genug, man erarbeitete sich zu wenig Torchancen und hatte noch dazu Pech mit den Schiedsrichterentscheidungen.

Am Samstag, 03.05.2014, reist die Mannschaft erneut. Diesmal geht es nach Erlensee. Dort wird um 14:30 Uhr die Partie gegen den FC angepfiffen. Auch gegen den FC Erlensee würde sich die B1 wieder über reichlich Unterstützung freuen.

Tore KSV: Fehlanzeige

KSV/U17: 1 Lucas Klein, 3 Jan Mixa, 4 Dominik Duvnjak, 5 Fabio Borges, 7 David Gaspar, 9 Granit Bytyqi, 10 Robin Weinert, 11 Moritz Feiler, 14 Moritz Albrecht (C), 15 Ilroy Zund, 16 Timo Schmidt, 17 Arsen Gasparjan, 11 Moritz Feiler, 12 Rafael Adege, 6 Thibault Flor, 8 Jonas Mueller, 22 Philipp Lindner.