B1 mit Heimsieg am Mittwoch – 5:3 gegen Bad Nauheim

KSV Klein-Karben-Spvgg. 08 Bad Nauheim 5:3 (4:1)

Am Mittwoch emfping die B1 die Spvgg. 08 Bad Nauheim zum Rückspiel der laufenden Gruppenligarunde.Von Anfang an zeigte der KSV wer Herr auf dem Platz sein sollte. Der Anfangsdruck zahlte sich auch recht schnell aus und Dominik Duvnjak erzielte die schnelle 1:0-Führung. Doch wie so oft kam es einmal mehr zum alten Manko der Truppe von Thorsten Don und Alex Tamay,ein langer Ball aus der Bad Nauheimer Deckung heraus gespielt und Özisli traf zum Ausgleich für die Gäste. Wie es ein guter Kenner der Mannschaft,Torwarttrainer Frank Lindner beschrieb "seit Jahren verfolgt uns dieses immer wieder das gleiche Problem".

Die Jungs spielten danach aber wieder mit Präzision sowie erhöhter Konzentration weiter ihr Spiel und erhöhten das Ergebnis bis zum Pausenpfiff durch Tore von Timo Schmidt (14.), Moritz Albrecht (30.) und David Gaspar (36.) auf 4:1.

In Halbzeit zwei zunächst das gleiche Bild. Die Jungs machten Druck und erspielten sich gute Chancen, die jedoch teils zu hastig und im Übereifer verspielt wurden. Einzig Granit Bytyqi gelang in der 70. Spielminute noch ein weiterer Treffer zum 5:1. Dann konnte man plötzlich den Eindruck gewinnen, das es noch nicht genug Torschützen gab und jeder wollte alles geben und davon zuviel. Die Devensivaufgaben wurden vernachlässigt und So kam Bad Nauheim noch zu zwei weiteren Treffern durch Uslu (72.) und Gaube (79.).

Letztendlich muss man mit dem Ergebnis zufrieden sein. Den 3. Tabellenplatz hat das Team nach diesem Spieltag vorerst gefestigt und man bleibt weiterhin einen Punkt hinter Platz 2 (Alzenau). Am Sonntag den 6.April um 11 Uhr wartet mit der U16 der SG Rosenhöhe Offenbach aber ein anderes Kaliber auf das Team. Die B1 würde sich über reichlich Unterstützung bei dem schweren Auswärtsspiel freuen !

KSV/U17: 1 Lukas Klein, 4 Dominik Duvnjak, 5 Fabio Borges, 6 Thibault Flor, 7 David Gaspar, 10 Robin Weinert, 13 Tim Hohn, 14 Moritz Albrecht (C), 15 Iroy Zund, 16 Timo Schmidt, 19 Arsen Gasparjan, 8 Jonas Mueller, 9 Granit Bytyqi, 11 Moritz Feiler, 18 Edin Maric, 2 Hendrik Wolf, 22 Philipp Lindner