U14 mit Kreisliga-Auftakt zum Vergessen – 2:5 bei Rosbach/Rodheim !

Endlich ist es wieder soweit! Die Vorbereitungszeit hat ein Ende und es geht endlich wieder mit dem Ligaalltag weiter! Am Samstag, den 15.03.2014 startete unsere U14 beim Meisterschaftsfavoriten JSG Rosbach/Rodheim. Es sollte ein absolutes Spitzenspiel auf Augenhöhe werden - auch wenn das Endresultat etwas anderes glauben lässt!

SG Rosbach/Rodheim – KSV Klein-Karben/U14 5:2 (2:1) Tore: 1:0 (1.), 2:0 (23.), 2:1 Danilo (31.), 3:1 (42.), 4:1 (51.), 5:1 (55.), 5:2 Denis E. (70.+1)

Gleich zu Beginn wollte unsere U14 aggressiv ans Werk gehen und als Jahrgangsjüngere Mannschaft ein Ausrufezeichen setzen, doch es sollte komplett anders kommen. Anstoß Rosbach, langer Ball auf rechts außen, Flanke in die Mitte, Kopfball aufs Karbener Tor – 1:0 für die Gastgeber! Gespielt ganze 14 Sekunden! Damit war ein ganzer Spielplan dahin und von dem Schock musste man sich erstmal erholen. In den ersten 15 Minuten gelang unseren Jungs relativ wenig, sodass ein Eckball für Gefahr sorgen musste. Nach einer gut getretenen Ecke konnte der Heimkeeper den Ball nur mangelhaft zur Seite abwehren doch Abwehrspieler Marvin schaffte es nicht den Ball aus geringer Tordistanz rein zudrücken. Doch nun waren unsere Jungs wacher und auch stärker und es ergaben sich zahlreiche Torchancen, doch keine wurde verwertet. Die Heimmannschaft machte es nun extrem clever und spielte mit schnellen Konter. Als es dann in Minute 23 auch noch zu einem Freistoß von der linken Strafraumgrenze für die Rosbacher gab klingelte es zum zweiten Mal. Die gefühlvolle Flanke konnte Nico nicht weitgenug abwehren und der Ball sprang genau vor die Füße eines gegnerischen Stürmers, der den Ball umzingelt von 3 (!!!) Karbener Verteidigern entspannt annehmen konnte und dann keine Mühe mehr hatte ihn ins Tor zu befördern. Trotz allem fightete die U14 weiter und kam 4 Minuten vor der Pause zum verdienten Anschlusstreffer. Beinahe hätte man vor der Pause sogar noch den Ausgleich geschafft, doch Denis und Niclas scheiterten knapp.

Nach dem Seitenwechsel drückte unsere U14 direkt weiter auf den Ausgleich. Nach einer schönen Hereingabe von Kay fehlten Niclas in der Mitte nur wenige Zentimeter zum Erfolg. Rosbach/Rodheim tat sich nun schwer sich zu entlasten blieb aber immer nach Standardsituationen gefährlich – so auch in der 42.Minute. Ein eigentlich harmloser Freistoß von der Mittellinie segelte lang in der Karbener Strafraum, dort fühlte sich kein Karbener angesprochen zum Ball zu gehen, sodass der Rosbacher Stürmer nur noch artig danke sagen musste und zum 3:1 einköpfte. Nur Sekunden später hätte es schon wieder 3:2 stehen können, doch Kapitän Henny scheiterte nach einer erneut guten Hereingabe von Kay am gegnerischen Torwart. Irgendwie schien diese nicht verwertete Chance einen Knacks ins Karbener Spiel gebracht zu haben, denn Rosbach kam nun wieder leichter ins Spiel und erzielte in der 51.Minute das entscheidende 4:1! Nun schien die Gegenwehr unserer Jungs gebrochen sodass es nur wenige Minuten später noch heftiger wurde. Die Kopfballschwäche der Karbener Hintermannschaft an diesem Tag hat der Gegner ja schon früh erkannt, so dass sich die Heimmannschaft nun an eine Strophe eines alten WM-Liedes von Oliver Pocher ein Beispiel nahm: „ Flanke, Kopfball, Tor“ – 5:1! Gegen Ende der Partie wurden unsere Jungs nochmal stärker, doch mehr als der Ehrentreffer zum 2:5 aus Karbener Sicht durch Denis passierte nun nicht mehr.

Fazit:Auf den ersten Blick ist das Ergebnis eine ganz klare Angelegenheit, doch jeder der das Spiel verfolgt hat, hat gesehen, dass es auch gut und gerne 5:5 oder 6:6 hätte ausgehen können. Doch müssen sich unsere Jungs ganz klar gefallen lassen, dass die Heimmannschaft in den entscheidenden Momenten konsequenter und williger war und wir uns gerade bei den hohen Bällen in der Defensive einfach nicht gut genug angestellt haben. Nun wartet in der nächsten Woche das erste Heimspiel gegen Ober-Mörlen auf unsere Jungs. Anstoß ist um 14:30 Uhr.

KSV/U14: Nico (TW) – Kay, Steven, Lukas, Marvin – Henny, Leon – Niclas, Ardijan, Denis E. – Danilo / Julius, Lorenzo, Tim A.

Bericht: Danny